Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Kanton Solothurn wird ein neues Spital für 340 Millionen Franken gebaut. Das Stimmvolk hat den Millionenkredit für den Neubau des Bürgerspitals Solothurn mit einer Ja-Mehrheit von 65,12 Prozent gutgeheissen. Das Spital mit 244 Betten soll 2019 fertiggestellt sein.

Für den Kredit stimmten 42'693 Solothurnerinnen und Solothurner, dagegen 22'867. Die Stimmbeteiligung betrug 38,36 Prozent. Als einzige Partei hatte sich die SVP gegen den Kredit für das grösste Hochbauprojekt des Kantons ausgesprochen.

Das neue Bürgerspital Solothurn soll die Grundversorgung von rund 120'000 Personen sicherstellen. Pro Jahr können 12'000 Patienten stationär und 7000 Kranke in der Tagesklinik behandelt werden.

Hinzu kommen 70'000 ambulante Patienten. Rund 700 Kinder sollen jedes Jahr das Licht der Welt im neuen Bürgerspital erblicken. Der Jahresumsatz des Spitals wird 140 Millionen Franken betragen.

40 Prozent der Spitalbehandlungen der Solothurner Einwohner erfolgen derzeit in ausserkantonalen Kliniken. Für diese Behandlungen bezahlt der Kanton Solothurn rund 100 Millionen Franken pro Jahr.

SDA-ATS