Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mogadischu - Der somalische Ministerpräsident Omar Abdirashid Ali Sharmake ist am Dienstag zurückgetreten. Er begründete seinen Schritt mit einer Krise innerhalb der Regierung und der Zunahme der Unsicherheit in Somalia.
In den vergangenen Monaten war es wiederholt zu Spannungen zwischen Sharmake und Präsident Sheik Sharif Ahmed, einem gemässigten Islamisten, gekommen.
Die Übergangsregierung kontrolliert nur einige Bezirke in der Hauptstadt Mogadischu und wird von radikalislamischen Milizen in schwere Bedrängnis gebracht. Zwischen Sharmake und dem Präsidenten kam es wiederholt zu Streit über das richtige Vorgehen gegen die Islamisten. Somalia hat seit 1991 keine funktionierende Regierung mehr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS