Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Leader Kadetten Schaffhausen feiert in der NLA-Finalrunde einen ungefährdeten 26:19-Heimsieg gegen den BSV Bern Muri.

Nach 15 Minuten rieben sich die 980 Zuschauer verwundert die Augen, stand es doch zu diesem Zeitpunkt 1:1. Nach der einzigen Führung der Berner (4:3/20.) zogen die Kadetten bis zur 26. Minute auf 8:4 davon. Nachdem die Gäste beim 10:12 (34.) auf zwei Tore herangekommen waren, legten die Schaffhauser einen Zwischenspurt hin. Nach dem 19:11 (43.) gab es über den Ausgang der Partie keinen Zweifel mehr. Für 18 der 26 Tore des Titelverteidigers zeichneten Nikola Cvijetic, Christoffer Brännberger und Gabor Csaszar verantwortlich. Das Trio erzielte je sechs Treffer.

Nach der gelungenen Reaktion auf die 19:29-Niederlage bei Pfadi Winterthur steht so gut wie fest, dass die Kadetten aus der Pole-Position in die Playoff-Halbfinals starten werden. Vier Runden vor dem Ende der Finalrunde beträgt der Vorsprung auf das zweitplatzierte Wacker Thun sieben Punkte. Der BSV erlitt derweil im sechsten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr die fünfte Niederlage. Der Rückstand auf den letzten Playoff-Platz, den derzeit Kriens-Luzern hält, beträgt fünf Zähler.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS