Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach drei verlorenen EM-Halbfinals, zuletzt 2006 in der Schweiz, wollen Spaniens Handballer endlich Europameister werden. An der EM in Polen kommen sie mit einem Sieg gegen Ungarn gut voran.

Gegen die in der Hauptrunde in Breslau noch punktelosen Ungarn hatten die Spanier grösste Mühe, die budgetierten zwei Punkte einzufahren. Sie siegten schliesslich 31:29, nachdem es in der Halbzeit noch unentschieden (15:15) gestanden war. Valero Rivera vom Grossklub Barcelona war mit fünf Toren der treffsicherste Spanier, während Laszlo Nagy für die Ungarn neunmal traf.

Dänemark gab beim 28:28 gegen Schweden erstmals an diesem Turnier einen Punkt ab. Damit kommt es in der Gruppe II der Hauptrunde im Kampf um den Einzug in die Halbfinals zum erwarteten Dreikampf zwischen Dänemark (7 Punkte), Deutschland (6) und Spanien (6). Zum Abschluss der Hauptrunde trifft Leader Dänemark am Mittwoch auf Deutschland, Spanien spielt gegen das ambitionslose Russland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS