Alle News in Kürze

Er fordert bei den nächsten deutschen Wahlen Kanzlerin Angela Merkel heraus: Der frischgebackene SPD-Parteichef Martin Schulz. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/MICHAEL SOHN

(sda-ats)

Die Nomination von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten beschert der SPD in Deutschland einer Umfrage zufolge einen deutlichen Stimmenzuwachs. Der jüngste ARD Deutschlandtrend sieht die Sozialdemokraten bei 23 Prozent.

Das am Freitag veröffentlichte Umfrageresultat bedeutet ein ein Plus von drei Punkten zum vorhergehenden Deutschlandtrend vom 5. Januar. Die Union aus CDU und CSU von Kanzlerin Angela Merkel verlöre zwei Punkte auf 35 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre.

Drittstärkste Kraft bliebe trotz des Verlusts eines Punkts die Alternative für Deutschland (AfD) mit 14 Prozent. Die Grünen kämen unverändert auf neun Prozent, die Linke verlöre einen Punkt und käme auf acht Prozent. Die FDP wäre mit sechs Prozent (Plus eins) wieder im nächsten Bundestag vertreten.

Für den ARD Deutschlandtrend befragte Infratest dimap am Dienstag und Mittwoch 1029 Menschen. Schulz war am Dienstag vom SPD-Präsidium als Kanzlerkandidat und Parteivorsitzender nominiert worden. Zuvor hatte SPD-Chef Sigmar Gabriel den Verzicht auf beide Posten angekündigt.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze