Navigation

Speedflyer im Bündner Oberland tödlich verunfallt

Dieser Inhalt wurde am 29. Dezember 2009 - 11:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Surcuolm GR - Ein 26-jähriger Berner ist am Montagnachmittag beim Speedflying am Piz Mundaun im Bündner Oberland tödlich verunfallt. Der junge Mann prallte gegen eine Felswand und stürzte einen vereisten Steilhang hinunter, wie die Polizei mitteilte.
Der im Kanton Solothurn wohnhaft gewesene Mann war vom Piz Mundaun als erster von vier Sportlern zum Flug gestartet. Kurz nach dem Abheben dürfte er mit dem Schirm an einem Felsvorsprung angehängt haben und gegen eine Felswand geprallt sein. Anschliessend stürzte der Mann noch rund 200 Meter einen steilen und vereisten Abhang hinunter.
Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch eine Drittperson und den Pistenrettungsdienst konnte der Arzt der ausgerückten Rettungsflugwacht nur noch den Tod des Verunfallten feststellen. Speedflying gehört zu den gefährlicheren Sportarten. Es handelt sich um eine Kombination aus Gleitschirm-Fliegen und Freeriden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?