Alle News in Kürze

Ein alkoholisierter Autolenker hat in der Nacht auf Sonntag einen spektakulären Selbstunfall in Dietwil AG unverletzt überstanden. Der Führerausweis wurde ihm aber abgenommen. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Kantonspolizei Aargau

(sda-ats)

Ein spektakulärer Selbstunfall eines alkoholisierten 46-jährigen Autolenkers ist in der Nacht auf Sonntag in Dietwil AG glimpflich ausgegangen. Der Automobilist konnte das auf der Seite liegende Auto unverletzt verlassen. Den Führerausweis ist er aber los.

Der Selbstunfall ereignete sich kurz vor 02.00 Uhr, als der Automobilist von Dietwil in Richtung Oberrüti unterwegs war. Dabei geriet er rechts von der Strasse ab und verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug. Das Auto kollidierte heftig mit einem Verteilerkasten und einem Robidog, bevor es auf der Seite liegend zum Stillstand kam. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 22'000 Franken.

Der Unfallfahrer stand gemäss Polizei unter Alkoholeinfluss. Der durchgeführte Atemlufttest ergab einen Wert von über 0,5 Milligramm pro Liter, was gemäss alter Messung einem Blutalkoholgehalt von 1,0 Promille entspricht. Die Polizei nahm dem Fahrer den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamts ab und verzeigte ihn an die zuständige Staatsanwaltschaft.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze