Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim 1. FC Köln wird geträumt und die Zeit um einige Monate vorgedreht. Die Folge: Der Bundesligist gewinnt die Champions League, die Spieler feiern. So geschehen am Freitag - zum Karnevalsauftakt.

Beflügelt vom Hoch in der Bundesliga hat der 1. FC Köln schon mal für die Champions League geprobt. Mit einem Henkelpott und Shirts mit dem Logo der Königsklasse liefen Spieler und Betreuer am Freitagmorgen zum "Sondertraining" auf den Trainingsplatz der Kölner auf. Auf dem Rasen stellte sich die Mannschaft ganz in Manier der Champions League in einer Reihe auf und lauschte andächtig der Hymne. Grund für die Aktion: Karnevalsauftakt in Köln.

Auch die Pokalübergabe wurde schon einmal geprobt. Captain Matthias Lehmann nahm einen winzigen Henkelpott entgegen und reckte ihn unter Applaus seiner Mitspieler in die Höhe. Seine erste Handlung als Karneval-Cupsieger: Einen Schluck aus dem Mini-Pokal.

"Professionell gelangweilt" verfolgte Cheftrainer Peter Stöger mit seinen Assistenz-Trainern die Einheit, wie der Verein mitteilte. Zu typischen Karneval-Gassenhauern trainierte die Mannschaft "leichte Passfolgen und Spielformen". Ein Getränk durfte auf dem Rasen nicht fehlen: Kölsch. Passend zum feierlichen Anlass erschienen der Coach und seine Assistenten in Anzug mit roter Krawatte. Schliesslich gehört feiner Zwirn im internationalen Fussballgeschäft dazu.

Nach der Trainingseinheit am Freitag schlüpfte die Mannschaft in bunte Kostüme. "Achtung, falls ihr heute Powerranger oder Superman in der Stadt trefft", twitterte der Verein zum passenden Foto.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS