Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Triathlon - Nicola Spirig hat sich als Nummer 1 der Schweizer Triathletinnen bestätigt. Sie verwies über die halbe Ironman-Distanz in Rapperswil-Jona Caroline Steffen auf Platz 2.
Für Spirig war es der zweite Sieg in Rapperswil-Jona nach 2007. Über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen hatte die heute 30-jährige Zürcher Unterländerin in der Vergangenheit schon entsprechende Triathlons in Monaco oder den USA gewonnen.
Spirig führte die Entscheidung auf der abschliessenden Laufstrecke herbei. Die Gewinnerin des WM-Serie-Rennens von Madrid vom vorletzten Samstag distanzierte Steffen bis ins Ziel um 3:25 Minuten.
Bei den Männern triumphierte in Rapperswil-Jona zum zweiten Mal nach 2010 der Deutsche Michael Raelert. Der dreifache Gewinner Ronnie Schildknecht gab das Rennen nach rund drei Laufkilometern wegen Wadenkrämpfen auf. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Schildknecht im Bereich von Rang 5. Da auch der letztjährige Ironman-WM-Sechste Mike Aigroz ausstieg, klassierte sich Manuel Küng (9.) als bester Schweizer noch innerhalb der Top Ten.

SDA-ATS