Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Spitzenspiel der 11. Super-League-Runde steigt heute in Bern. Die Young Boys empfangen den Zweiten GC. Leader Basel gastiert derweil beim FC Zürich, der im Tabellenkeller feststeckt.

Mit Adi Hütter ist die Bilanz der Young Boys noch makellos: vier Pflichtspiele, vier Siege. Diese Bilanz wird nun aber auf eine ernsthafte Probe gestellt. Denn im Stade de Suisse tritt die stärkste Offensive der Liga auf. Und ausgerechnet jetzt müssen sich die Young Boys darauf einstellen, dass der verletzte Captain und Abwehrchef Steve von Bergen längerfristig nicht mehr zur Verfügung steht. Ihn ersetzen könnte Gregory Wüthrich. Hütter gab sich trotz weiterer gewichtiger Absenzen (auch Guillaume Hoarau fällt für geraume Zeit aus) selbstbewusst: "Wenn wir so spielen wie beim 4:3 gegen Basel, dann gewinnen wir!"

FCZ - Basel ist gegenwärtig kein Spitzenspiel mehr, in dem sich zwei Titelanwärter auf Augenhöhe begegnen. Den Zürchern droht vor der 11. Runde gar der Fall ans Tabellenende. Der neue Trainer Sami Hyypiä steht in der Meisterschaft noch ohne Sieg da und sucht nach wie vor nach der Ideal-Formation. Die Basler sorgen derweil nicht bei jedem Auftritt für Spektakel, fahren aber fleissig ihre Siege ein.

Bei St. Gallen ist der neue Trainer Joe Zinnbauer noch ungeschlagen. Doch Begeisterung haben die Leistungen gegen Thun (1:0) und GC (1:1) nicht ausgelöst. Die Ostschweizer waren mit den vier Punkten aus diesen Begegnungen sehr gut bedient. Nun ist der FC Sion in St. Gallen zu Gast, der am Donnerstag beim FC Liverpool ein respektables 1:1 erreicht hat. Bei den Wallisern stellt sich einmal mehr die Frage, ob sie sich nur für Highlights wie den Cupfinal und Europacup-Abende speziell motivieren können oder aber auch für den Liga-Alltag. Die 0:1-Heimniederlage am vergangenen Sonntag gegen Vaduz hatte Coach Didier Tholot viel Kritik eingebracht. Zur Marschrichtung des FCSG meinte Zinnbauer: "Unter meiner Regie werden wir sicherlich immer versuchen, zuhause offensiver zu spielen, weil wir die Fans im Rücken haben, die uns tragen."

Super League. 11. Runde. Die Spiele von heute Sonntag. 13.45 Uhr: St. Gallen - Sion, Young Boys - Grasshoppers. 16.00 Uhr: Zürich - Basel.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS