Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In einem Foto-Finish sichert sich der norwegische Eisschnellläufer Havard Lorentzen die Goldmedaille im Sprint über 500 m. Der Koreaner Cha Min-Kyu hat ganz knapp das Nachsehen.

Ein Hundertstel gab im Gangneung Oval den Ausschlag zugunsten von Havard Lorentzen, dessen grösster Erfolg zuvor Silber an den Sprint-Weltmeisterschaften 2017 in Calgary gewesen war. Nun gelang ihm in Südkorea der grosse Coup - allerdings nicht völlig aus dem Nichts. Der 25-Jährige aus Bergen führt in dieser Saison im Weltcup das Ranking über 500 und 1000 m an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS