Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Feuer breitete sich vom Bug auf das ganze Schiff aus - es wurde völlig zerstört. Die beiden Bootinsassen wurden mit Verbrennungen in Spital eingeliefert.

(sda-ats)

Ein kleines Motorboot mit zwei Insassen an Bord hat am Dienstagmittag auf dem Genfersee Feuer gefangen. Die beiden konnten sich mit einem Sprung ins Wasser retten. Sie wurden mit Verbrennungen am Unterkörper ins Spital eingeliefert.

Ihr Leben sei nicht in Gefahr, teilte die Kantonspolizei mit. Bei den Opfern handelt es ich um einen 49-Jährigen und einen 17-Jährigen aus dem Kanton Waadt. Der Unfall ereignete sich etwa 100 Meter vom Seeufer von Rolle VD entfernt.

Nach ersten Erkenntnissen könnte eine technischer Defekt schuld am Unfall sein. Die beiden Passagiere hatten das Boot erst kurz vor der Abfahrt voll getankt. Einige Minuten später tauchten am Bug des Schiffes Flammen auf. Sie verbreiteten sich schnell auf das gesamte Boot, das durch das Feuer völlig zerstört wurde.

Der Staatsanwalt hat eine Untersuchung eingeleitet, um Ursache und Hergang des Unfalls zu ermitteln. Eine Verschmutzung des Gewässers wurde nicht festgestellt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS