Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sprunger noch drei Spiele gesperrt

Julien Sprunger von NLA-Leader Fribourg-Gottéron wird wegen seines Checks gegen den Kopf des Lausanner Spielers Jannik Fischer für vier Spiele gesperrt. Eine Spielsperre verbüsste Sprunger im Cup.

Der von Sprunger am Samstag im Kopfbereich getroffene Fischer hatte das Eis nach dem Check sichtbar angeschlagen auf zittrigen Beinen verlassen müssen. Sprunger kam straffrei davon.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sprunger durch einen unkorrekten Check auffällt. Bereits drei Mal zuvor wurde der aktuelle Freiburger Captain und fünffache NLA-Saisontorschütze nach entsprechenden Aktionen für insgesamt 14 Spiele gesperrt. Für die jüngste Irregularität wurde Sprunger noch mit 2350 Franken gebüsst.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.