Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tour de Suisse - Der Aussenseiter Wladimir Isaitschew gewinnt die 5. Etappe in Gansingen und feiert damit seinen ersten Profisieg. Rui Costa verteidigt seine Gesamtführung.
Das fünfte Teilstück wurde durch die Flucht über 180 km von sieben im Gesamtklassement unwichtigen Fahrern geprägt. Dies war auch der Grund dafür, dass das Feld den Ausreissern einen grossen Spielraum zugestand. Leader Rui Costa bleibt Gesamtleader, obwohl das Feld mit knapp zehn Minuten Rückstand im Ziel eintraf.
Vom Septetts blieb ein Sextett übrig, das den Tagessieg unter sich ausmachte. Nicht der als sprintstärkster Fahrer eingestufte Daniel Oss (It) setzte sich durch, sondern der International noch kaum gross in Erscheinung getretene Wladimir Isaitschew. Der 28-jährige Russe aus der Radsport-Hochburg Samara bestritt seine ersten drei Profisaisons für eine spanische Mannschaft und steht seit der Saison 2010 beim Team Katjuscha unter Vertrag.
"Ich hatte ein wenig Bedenken, ob ich im Final über die Steigungen komme. Aber ich war mir sicher, dass ich meine Fluchtgefährten im Spurt schlagen würde," sagte Isaitschew, der sich in vier der sechs Bergwertungen durchsetzte und damit Fränk Schleck (Lux) das Trikot des Leaders im Bergpreisklassement abnahm.
76. Tour de Suisse. 5. Etappe, Olten/Trimbach - Gansingen (192,7 km): 1. Wladimir Isaitschew (Russ) 4:58:28 (38,738 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Ruben Perez (Sp), 6 Sek. Bon. 3. Salvatore Puccio (It), 4 Sek. Bon. 4. Karsten Kroon (Ho). 5. Sébastien Minard (Fr), alle gleiche Zeit. 6. Daniel Oss (It) 0:05. 7. Klaas Lodewijck (Be) 1:50. 8. Elia Viviani (It) 11:07. 9. Kris Boeckmans (Be). 10. Alessandra Bazzana (It).
11. Fabian Wegmann (De). 12. Lloyd Mondory (Fr). 13. Tom Slagter (Ho). 14. José Joaquin Rojas (Sp). 15. Rui Costa (Por). 16. Cédric Pineau (Fr). 18. Thibaut Pinot (Fr). 19. Martin Kohler (Sz). 20. Edward King (USA).
21. Martin Elmiger (Sz). 22. Jacopo Guarnieri (It). 23. Frederique Robert (Be). 24. Gregory Rast (Sz). 25. Mehdi Sohrabi (Iran). 26. Nicolas Roche (Irl). 27. Wouter Poels (Ho). 28. Alexander Jefimkin (Russ). 29. Rubens Bertogliati (Sz). 30. Allan Davis (Au).
Ferner: 33. Fränk Schleck (Lux). 39. Robert Gesink (Ho). 47. Levi Leipheimer (USA). 48. Alejandro Valverde (Sp). 51. Steven Kruijswik (Ho). 56. Roman Kreuziger (Tsch). 57. Damiano Cunego (It). 64. Jakob Fuglsang (Dä). 70. Mathias Frank (Sz). 73. Michael Albasini (Sz). 106. Bauke Mollema (Ho). 121. Andreas Klöden (De), alle gleiche Zeit. 140. Fabian Cancellara (Sz) 11:55. 143. Raymond Künzli (Sz), gleiche Zeit. - 148 klassiert. Nicht gestartet: Heinrich Haussler (Au). Aufgegeben: Matt Wilson (Au), Ivan Velasco (Sp), Christopher Jensen (Dä).
Gesamtklassement: 1. Costa 20:53:27. 2. Schleck 0:08. 3. Kreuziger 0:15. 4. Pinot 0:19. 5. Roche 0:21. 6. Thomas Lövkvist (Sd), gleiche Zeit. 7. Valverde 0:23. 8. John Gadret (Fr) 0:24. 9. Mikel Nieve (Sp) 0:26. 10. Tom Danielson (USA) 0:29.
11. Robert Kiserlovski (Kro) 0:32. 12. Fuglsang 0:33. 13. Leipheimer 0:37. 14. Chris Sörensen (Dä) 0:40. 15. Giampaolo Caruso (It) 0:41. 16. Kruijswijk 0:47. 17. Cunego 0:57. 18. Wladimir Gussew (Russ) 0:58. 19. Moreno Moser (It) 1:01. 20. Gesink 1:09.
21. Dario Cataldo (It) 1:15. 22. Frank 1:37. 23. Gorka Izagirre (Sp) 1:39. 24. Poels 1:43. 25. Bertogliati 1:45.26. Tanel Kangert (Est) 1:47. 27. Mikel Astarloza (Sp) 1:55. 28. Bart de Clercq (Be) 1:59. 29. Tom Slagter (Ho), gleiche Zeit. 30. Puccio 2:01. - Ferner: 43. Albasini 5:47. 44. Klöden 5:59. 47. Kohler 6:21. 58. Rast 9:27. 63. Elmiger 9:53. 84. Mollema 14:59. 115. Cancellara 25:01. 117. Künzli 26:20.

SDA-ATS