Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Aufsteiger isst derzeit hartes Brot: Neuchâtel Xamax kassierte die vierte Niederlage in Folge und offenbarte auch beim 2:3 gegen St. Gallen defensive Mängel.

20 Minuten lang diktierte Neuchâtel Xamax in der Maladière das Geschehen, kam zu einigen Torchancen und führte dank dem Kopfball-Treffer von Charles-André Doudin 1:0. Das eingelegte Tempo hielten die Gastgeber aber nicht durch. Je länger die Partie dauerte, desto öfter zeigten sich die Abwehrschwächen, die die Neuenburger seit Wochen um jeglichen Lohn bringen. 16 Gegentreffer haben sie in den letzten vier Partien kassiert.

Gegen St. Gallen hielt sich Xamax 55 Minuten lang schadlos, auch weil den Ostschweizern wenig einfiel. Aus dem vielen Ballbesitz resultierten nur wenige zwingende Strafraumaktionen. Schliesslich waren es zwei Eckbälle, die den FC St. Gallen zurück auf die Spur brachten. Jordi Quintilla und Cedric Itten (74.) profitierten von der ungeordneten Defensive der Xamaxiens. Nachdem Raphaël Nuzzolo mittels Penalty ausgeglichen hatte, verdienten sich die Gäste den Sieg mit ihrem schönsten Angriff der Partie. Der auf der rechten Seite gut lancierte Itten fand in der 86. Minute mit seinem Pass den eingewechselten Dereck Kutesa, der nur noch einschieben musste.

Dem FC St. Gallen gelang damit die erwünschte Reaktion nach zwei Partien ohne Tor und der enttäuschenden Heimniederlage gegen den FC Luzern. Trainer Peter Zeidler hatte einige personelle Umstellungen vorgenommen. Der Argentinier Leonel Mosevich und der Gambier Kekuta Manneh kamen zu ihrem Super-League-Debüt. Der starke Mann beim FCSG ist und bleibt aber Itten, der in dieser Saison schon viermal getroffen hat.

Telegramm:

Neuchâtel Xamax - St. Gallen 2:3 (1:0)

4960 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 13. Doudin (Nuzzolo) 1:0. 55. Quintilla 1:1. 74. Itten (Sierro) 1:2. 78. Nuzzolo (Foulpenalty) 2:2. 86. Kutesa (Itten) 2:3.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Oss, Xhemajli, Huyghebaert; Veloso, Di Nardo (61. Corbaz); Ramizi (81. Mulaj), Doudin, Tréand (83. Cicek); Nuzzolo.

St. Gallen: Stojanovic; Lüchinger, Hefti, Mosevich, Wittwer; Ashimeru, Quintilla, Sierro; Buess (77. Tafer), Itten, Manneh (65. Kutesa).

Bemerkungen: Xamax ohne Karlen, Djuric, Sejmenovic, Le Pogam und Santana (alle verletzt). St. Gallen ohne Koch, Muheim (beide verletzt) sowie Ben Khalifa und Wiss (beide nicht im Aufgebot). 9. Kopfball von Doudin an den Pfosten. Verwarnungen: 52. Veloso (Foul). 78. Wittwer (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS