Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

An der Spitze der Super League bleibt es beim Status Quo. Nach dem 1:1 von Basel am Samstag gegen Sion trennen sich auch Zürich und St. Gallen am Sonntag im Spitzenkampf 1:1.

Ein haarsträubender Fehler von Stéphane Besle in der 57. Minute stand am Ursprung des ersten Treffers im Spitzenspiel der 13. Runde vor 12'351 Zuschauern im Letzigrund. Der St. Galler Verteidiger konnte als letzter Mann einen Pass nicht kontrollieren und holte Sekunden später den Zürcher Angreifer Amine Chermiti im Strafraum von den Beinen. Yassine Chikhaoui traf vom Penaltypunkt souverän und leitete damit eine spektakuläre letzte halbe Stunde ein. Der kurz zuvor eingewechselte Goran Karanovic traf in der 73. Minute nach einer schönen Flanke von Yannis Tafer mit dem Kopf zum verdienten Ausgleich für die Gäste.

Die Zürcher waren mit dem Punkt gut bedient. Vor allem nach dem Penalty drehten die St. Galler auf und verzeichneten einige ausgezeichnete Chancen. Zuerst hatte St. Gallen Pech, als ein Foul von Chermiti im Strafraum an Marco Mathys nicht geahndet wurde, danach trafen Roberto Rodriguez und Mickaël Facchinetti mit zwei herrlichen Weitschüssen jeweils nur die Latte (64./68.). Erst nach dem Ausgleich schafften es die Zürcher, das Geschehen wieder ausgeglichen zu gestalten. Chikhaoui hatte in der 86. Minute den Matchball für die Zürcher auf dem Fuss, der Tunesier wollte den Ball fünf Meter vor dem Tor aber noch einmal querlegen, anstatt selber zu schiessen.

St. Gallen ging nach vier Siegen in Serie für einmal nicht als Gewinner vom Platz, das Team von Jeff Saibene ist aber mittlerweile seit sechs Spielen ungeschlagen und setzte sich in der Tabelle wieder vor Thun auf Platz 3. Zürich verteidigte seinen Vorsprung von einem Punkt an der Tabellenspitze auf Basel.

Zürich - St. Gallen 1:1 (0:0)

12'351 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 58. Chikhaoui (Foulpenalty/Foul an Chermiti) 1:0. 73. Karanovic (Flanke Tafer) 1:1.

Zürich: Da Costa; Philippe Koch, Nef, Elvedi; Yapi, Kajevic; Francisco Rodriguez, Chiumiento (81. Brunner), Buff (74. Djimsiti); Etoundi (41. Chermiti), Chikhaoui.

St. Gallen: Lopar; Thrier, Russo, Besle, Facchinetti; Everton; Tafer, Mathys (81. Mutsch), Janjatovic, Roberto Rodriguez (87. Lenjani); Cavusevic (68. Karanovic).

Bemerkungen: 41. Etoundi verletzt ausgeschieden. 45. Tor von Chermiti wegen Offside aberkannt. 64. Lattenschuss Roberto Rodriguez. 68. Lattenschuss Facchinetti. Zürich ohne Gavranovic, Kecojevic, Raphael Koch, Rikan, Sadiku, Schönbächler (alle verletzt) und Kukeli (krank), St. Gallen ohne Tréand (gesperrt) und Montandon (verletzt). Verwarnungen: 57. Besle (Foul). 71. Janjatovic und Yapi (beide Unsportlichkeit). 75. Philippe Koch (Foul).

Weiteres Resultat vom Sonntag: Vaduz - Grasshoppers 1:1 (1:0).

Rangliste: 1. Zürich 13/27 (25:13). 2. Basel 13/26 (26:17). 3. St. Gallen 13/22 (22:16). 4. Thun 13/22 (21:17). 5. Young Boys 12/18 (20:16). 6. Aarau 13/15 (14:17). 7. Sion 13/13 (11:15). 8. Grasshoppers 13/12 (14:23). 9. Vaduz 13/11 (9:19). 10. Luzern 12/6 (12:21).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS