Navigation

St. Galler Heimniederlage gegen Sion

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2015 - 16:18 publiziert
(Keystone-SDA)

St. Gallen steckt nach der dritten Niederlage in Serie weiter im Tief. Die Ostschweizer unterliegen Cupfinalist Sion mit 0:1. Und wie beim 3:0 im Hinspiel im Wallis trifft erneut Moussa Konaté.

Beim 3:0 im Tourbillon reüssierte Konaté dreimal, in St. Gallen hätte er vor 13'310 Zuschauern auch drei Treffer erzielen können, beschränkte sich aber mit dem Siegtreffer und seinem 12. Saisontor in der 52. Minute. Die schlechteste Abwehr der Liga fing das entscheidende Tor wieder nach einer Standard-Situation ein. Im zweiten Anlauf nach einem Corner flankte Reto Ziegler in die Mitte, und Konaté reüssierte aus der Drehung. "Wieder haben wir ein vermeidbares und dummes Gegentor nach einem Standard kassiert. Der Gegner war einfach einen Schritt früher am Ball, obwohl wir deutlich besser als noch in Luzern spielten", fasste Mittelfeld-Motor Mario Mutsch zusammen.

St. Gallens Trainer Jeff Saibene machte seine Drohung nach dem 2:6-Desaster in Luzern wahr und krempelte sein Team auf fünf Positionen um. Vor allem die Innenverteidigung mit Stéphane Besle und Daniele Russo war wieder entschlossener und stabiler. Dennoch war der schnelle Senegalese Konaté ein ständiger Gefahrenherd für St. Gallen, das sich wiederholt bei Torhüter Marcel Herzog bedanken konnte, nicht mehr Gegentreffer eingefangen zu haben. Obwohl Sion auf etliche Stammspieler verzichten musste und selbst Reto Ziegler in die Innenverteidigung nehmen musste, kam St. Gallen nur zu wenig Torchancen. Die beste entstand nach einem Freistoss von Geoffrey Tréand, der in der 36. Minute an die Latte klatschte. Offensiv lief für die Ostschweizer wenig. Die Aktionen waren zu wenig durchdacht und dynamisch. Die Niederlagen haben ihre Spuren hinterlassen und am Selbstvertrauen genagt. Die Walliser zeigten sich im St. Galler Regen als kompakter, überzeugter und entschlossener.

St. Gallen - Sion 0:1 (0:0)

13'310 Zuschauer. - SR Amhof. - Tor: 52. Konaté (Ziegler) 0:1.

St. Gallen: Herzog; Thrier, Russo, Besle, Facchinetti; Mutsch, Everton; Tafer (74. Aratore), Mathys (61. Cavusevic), Tréand (56. Rodriguez); Karanovic.

Sion: Vanins; Rüfli, Zverotic, Ziegler, Perrier; Kouassi, Salatic; Assifuah (73. Follonier), Kouassi, Fernandes, Carlitos (91. Sierro); Konaté.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Janjatovic (verletzt), Demiri und Sikorski (beide nicht im Aufgebot). Sion ohne Vanczak (gesperrt), Christofi, Lacroix, Ndoye, Pa Modou und Vidosic (alle verletzt). 36. Freistoss von Tréand an die Latte. Verwarnungen: 18. Tréand (Foul), 33. Perrier (Handspiel). 63. Fernandes (Foul). 90. Carlitos (Spielverzögerung).

Resultate: St. Gallen - Sion 0:1. Aarau - Luzern 2:6.

Rangliste: 1. Basel 31/70. 2. Young Boys 30/56. 3. Thun 31/49. 4. Zürich 30/45. 5. St. Gallen 31/41. 6. Luzern 31/37. 7. Sion 31/35. 8. Grasshoppers 31/33. 9. Vaduz 31/30. 10. Aarau 31/24

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen