Navigation

St. Galler SVP-Frau Jasmin Hutter tritt Ende 2009 zurück

Dieser Inhalt wurde am 18. Dezember 2009 - 15:56 publiziert
(Keystone-SDA)

St. Gallen - Die St. Galler SVP-Nationalrätin Jasmin Hutter hat am Dienstag ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Wie sie angekündigt hatte, tritt die 31-Jährige jetzt aus dem Nationalrat zurück. Das meldete die SVP Schweiz.
Hutter war 2003 im Alter von 25 Jahren in den Nationalrat gewählt worden. Zuvor war sie Mitglied des St. Galler Kantonsrats. Die Rheintaler Geschäftsführerin einer Firma, die mit Baumaschinen handelt, hat sich im Rat einen Namen gemacht mit der sogenannten "Russpartikelfilter"-Motion und mit Voten in der Familienpolitik.
Hutter ist eine Verfechterin der traditionellen Familie. Sie sagte denn auch immer deutlich, ein Nationalratsmandat und ein Kind seien für sie nicht vereinbar. Ihr Rücktritt per Ende 2009 ist nun die konsequente Umsetzung ihrer Voten und ihrer Ankündigung. Ihr Nachfolger im Nationalrat wird der 44-jährige Rheintaler Roland Büchel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?