Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - St. Otmar gewinnt das Rückspiel in der Qualifikation für den EHF-Cup gegen Sporta Hlohovec 31:28. Nach der Niederlage mit acht Toren Differenz in der Slowakei sind die St. Galler damit ausgeschieden.
Die Ostschweizer taten sich schwer, mit einem guten Start den Funken für eine Aufholjagd zu zünden. Nach dem 21:29 im Hinspiel hätte es einen veritablen Exploit gebraucht, um die zweite Qualifikationsrunde für die Gruppenphase im EHF-Cup zu erreichen. Die offensive Deckung der Slowaken bereitete dem Team von Spielertrainer Jan Filip grosse Mühe. Die beste Phase hatten die St. Galler zwischen der 15. und 30. Minute. Mit einfachen Fehlern verpassten sie es aber, einen Vorsprung von mehr als zwischenzeitlich fünf Toren herauszuspielen.
Nach der Halbzeit gingen die Gäste bis zur 43. Minute sogar 21:20 in Führung. Danach verloren die St. Galler zwar den Glauben an die Wende, mit dem Sieg verabschiedeten sie sich aber ehrenvoll aus dem Europacup. Bester St. Otmar-Torschütze war mit sieben Treffern Jakub Szymanski.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS