Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Stadtgenfer CVP-Parlamentarier Michel Chevrolet ist tot. Er starb unerwartet im Alter von 39 Jahren, wie die Stadtregierung am Dienstagabend mitteilte. Chevrolet sei leblos bei sich zuhause aufgefunden worden, bestätigte seine Partei.

Wie in solchen Fällen üblich, hätten die Behörden eine Untersuchung eröffnet, erklärte die Genfer CVP-Kantonalpräsidentin Béatrice Hirsch auf Anfrage. Stadt und Partei bekundeten ihre tiefe Trauer über den frühen Tod des Politikers.

Chevrolet, der zuletzt die CVP-Fraktion im städtischen Parlament präsidierte, war während Jahrzehnten politisch tätig. Als 16-Jähriger gehörte er dem Jugendparlament von Meyrin GE an. In die Legislative der Stadt Genf wurde er 2011 gewählt.

Bekannt wurde der Genfer, der in Buenos Aires zur Welt gekommen war, unter anderem auch als Chefredaktor des regionalen TV-Senders "Léman Bleu". Später war er für die private Radiostation "One FM" tätig und gründete ein Unternehmen für Kommunikationsberatung.

SDA-ATS