Alle News in Kürze

Ein Vierjähriger ist am Sonntag in Zürich versehentlich in einem Auto eingeschlossen worden. Die Polizei durchschlug die Scheibe des Autos, um das Kind zu befreien. (Symbolbild)

Keystone/ALESSANDRO DELLA BELLA

(sda-ats)

Die Stadtpolizei Zürich hat am Sonntag einen Vierjährigen aus einem Auto befreien müssen. Seine Mutter hatte ihn versehentlich eingeschlossen, wie aus einem Polizeicommuniqué hervorgeht.

Die Frau hatte ihren Sohn in den Kindersitz gesetzt und ihm die Sicherheitsgurte angelegt. Als sie sich kurz abwendete, fiel die Beifahrertüre auf dem leicht abschüssigen Gelände von alleine ins Schloss.

Erschrocken musste sie feststellen, dass sich der Autoschlüssel im Fahrzeuginnern befand und sämtliche Türen verriegelt waren. Ihre Kollegin erkannte die heikle Situation des in der prallen Sonne stehenden Fahrzeuges und alarmierte über die Notrufnummer die Stadtpolizei Zürich.

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen entschlossen sich die Polizisten nach Absprache mit der Frau, die Heckscheibe des Personenwagens mit einem Glashammer einzuschlagen. Danach konnte der Vierjährige aus dem mittlerweile stark aufgeheizten Auto geborgen werden.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze