Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Frankfurt/Main - Das Frankfurter Städel Museum hat in seinem Depot ein bisher unbekanntes Gemälde des Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) entdeckt.
Auf das Werk gestossen war der Kurator bei den Vorbereitungen zur aktuellen Kirchner-Retrospektive (sie dauert bis 25. Juli). Das Gemälde, das bisher als Fälschung galt, ist nun von Experten eindeutig Kirchner zugeschrieben worden.
Die aus Kirchners Dresdner Zeit (1905-1911) stammende Leinwand zeigt auf der Vorderseite eine "Szene im Wald (Moritzburger Teiche)", auf der Rückseite einen "Akt im Atelier". Sie datiert vermutlich aus dem Jahr 1910, wie Städel-Leiter Max Hollein am Dienstag sagte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS