Ein 77-jähriger Mann hat am Freitagabend seine 73-jährige Frau in der gemeinsamen Wohnung in Stansstad NW erschossen. Daraufhin stellte er sich der Polizei. Das Motiv und die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Der Rentner hatte sich am Freitagabend um 19.30 Uhr bei der Polizei gemeldet. Er gab an, kurz zuvor am gemeinsamen Wohnort seine Ehefrau erschossen zu haben. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte nahmen den Mann aufgrund dringenden Tatverdachts an dessen Wohnort fest.

In der Wohnung stiessen sie auf eine leblose weibliche Person, wie die Kantonspolizei Nidwalden in einer Mitteilung vom Samstag schreibt. Der Rettungsdienst konnte nur noch den Tod der 73-jährigen Frau feststellen.

Das Motiv und die Hintergründe der Tat sind nach Polizeiangaben noch ungeklärt. Die Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Polizei geführt. Unterstützt werden sie durch das Institut für Rechtsmedizin Zürich sowie das Forensische Institut Zürich.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.