Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Patrick Obrist schiesst den EHC Kloten mit einem Doppelpack 2:0 in Führung. Am Ende müssen die Zürcher Unterländer aber dennoch als Verlierer vom Eis. Zug gelingt die Wende und gewinnt 3:2.

Patrick Obrist, dem in den 26 Partien davor erst ein Treffer gelungen war, schien auf dem besten Weg, die Partie als Matchwinner zu beenden. Jeweils auf Zuspiel von Roman Schlagenhauf brachte er seine Mannschaft mit den Treffern in der 29. und 35. Minute verdient in Führung.

Die beiden Tore taten einem davor eher emotionslosen Spiel gut. Beide Teams spielten plötzlich mit mehr Zug und mit mehr Härte. Dem am Abend davor spielfreien EVZ kam diese Gangart mehr zu Gute. Raphael Diaz erzielte weniger als zwei Minuten vor der zweiten Pause im Powerplay den verdienten Anschlusstreffer. Und nur kurz nach Wiederanpfiff glich Josh Holden zum psychologisch wertvollen Zeitpunkt aus.

Die ersten beiden Vergleiche in dieser Saison hatte Zug deutlich mit 4:1 und 7:0 gewonnen. Von einem Kantersieg waren die Zentralschweizer dieses Mal weit entfernt. Zu den drei Punkten und dem vierten Auswärtssieg en suite reichte es dem Tabellendritten dennoch. In der 48. Minute schoss Fabian Schnyder den Siegtreffer.

Kloten hat nun acht der letzten elf Partien verloren. Aber auch gegen den EVZ zeigte Kloten eine mehrheitlich starke Leistung. Von einer Krise ist der EHC weit entfernt - auch wenn sich zum zweiten Mal in Folge Disziplinlosigkeiten einschlichen. Am Freitag gegen die ZSC Lions kassierte Tommy Santala einen Restausschluss und eine Sperre für die Partie gegen den EVZ. Gegen die Zuger wurde Teamleader und Captain Denis Hollenstein zwei Minuten vor dem Ende wegen unsportlichem Verhalten vorzeitig in die Kabine geschickt.

Kloten - Zug 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

6072 Zuschauer. - SR Kurmann/Müller, Borga/Gurtner. - Tore: 29. Obrist (Schlagenhauf) 1:0. 35. Obrist (Schlagenhauf, Kellenberger) 2:0. 38. Diaz (McIntyre/Ausschluss Back) 2:1. 41. Holden (Suri) 2:2. 48. Schnyder (Senteler) 2:3. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Hollenstein) plus Spieldauer (Hollenstein) gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Martschini.

Kloten: Boltshauser; Back, Egli; Sanguinetti, Weber; Stoop, Harlacher; Frick, Bircher; Leone, Sheppard, Hollenstein; Praplan, Shore, Bieber; Obrist, Schlagenhauf, Kellenberger; Lemm, Homberger, Bader.

Zug: Stephan; Helbling, Grossmann; Diaz, Geisser; Schlumpf, Erni; Morant, Lüthi; Klingberg, Immonen, Senteler; Martschini, Holden, Suri; Zangger, McIntyre, Lammer; Peter, Marchon, Schnyder.

Bemerkungen: Kloten ohne Santala (gesperrt), Grassi, Ramholt und von Gunten, Zug ohne Diem und Alatalo (alle verletzt). Pfostenschuss Schlagenhauf (44.). Kloten ab 57:55 ohne Torhüter. Timeout Kloten (59:13).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS