Nach dem schweren Erdbeben vor gut einer Woche ist Neuseeland am Dienstag erneut von mehreren deutlich spürbaren Nachbeben erschüttert worden. Bei einer Stärke von 5,4 und 5,7 waren sie an der Ostküste der Nordinsel und in der Stadt Christchurch deutlich merkbar.

Dies berichteten Einwohner. Neue Schäden gab es nach ersten Angaben nicht.

Am 14. November hatte ein Beben in der Nacht zahlreiche Erdrutsche ausgelöst, Strassen aufgerissen, Stromkabel und Häuser beschädigt. Zwei Menschen starben.

Die Stärke betrug nach neuen Messungen 7,8. Hunderte Touristen und Einheimische sassen anschliessend tagelang im Touristenort Kaikoura fest, weil die Zufahrtsstrassen verschüttet waren.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.