Navigation

Startschuss für US-Weihnachtsgeschäft - "Black Friday"

Dieser Inhalt wurde am 27. November 2009 - 22:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Washington - Zum traditionellen Startschuss für das US-Weihnachtsgeschäft haben bereits vor Sonnenaufgang zahllose Schnäppchenjäger die Läden gestürmt.
Der Tag nach Thanksgiving ist einer der umsatzstärksten Einkaufstage des Jahres. Er gilt als Stimmungsbarometer für die Konsumlaune der von der Wirtschaftskrise geschüttelten Amerikaner.
Marktforscher berichteten, Kunden hätten es in diesem Jahr vor allem auf stark herabgesetzte Unterhaltungselektronik wie Flatscreen-Fernseher abgesehen.
Der Chef der grössten US-Eletronikkette Best Buy, Brian Dunn, zeigte sich optimistisch über den Auftakt des Weihnachtsgeschäfts. "Die Schlangen vor den Läden sind dieses Jahr definitiv länger als vergangenes Jahr", sagte er dem Wirtschaftssender CNBC.
Einer Erhebung des US-Einzelhandelverbandes zufolge wird erwartet, dass am verlängerten Thanksgiving-Wochenende 134 Millionen Amerikaner auf Einkaufstour gehen, rund sechs Millionen mehr als voriges Jahr.
Nach Thanksgiving öffneten fast alle grossen Kaufhäuser und Ladenketten bereits um 05.00 Uhr morgens, manche sogar schon um Mitternacht. Vielerorts hatten Kunden schon die Nacht über trotz kühler Temperaturen in langen Schlangen vor den Läden ausgeharrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?