Navigation

Stefan Küng vor den Monumenten in Form

Dieser Inhalt wurde am 28. März 2021 - 18:53 publiziert
(Keystone-SDA)

Bevor er nächsten Sonntag die Flandern-Rundfahrt und dann das weitere Radsport-Monument Paris-Roubaix als grosse Ziele bestreitet, belegt Stefan Küng im Halbklassiker Gent-Wevelgem den 6. Platz.

Der 27-jährige Thurgauer erreichte das Ziel des 247 Kilometer langen flämischen Eintagesrennens in Wevelgem in einer Siebner-Spitzengruppe. Im Spurt setzte sich der Belgier Wout van Aert vor Europameister Giacomo Nizzolo aus Italien durch.

Küng wusste, dass er aus der Spitzengruppe wegkommen musste, wenn er die Chance auf den ersten Sieg in einem Klassiker oder Halbklassiker bekommen wollte. Genau dies wussten indessen auch die Gegner. Küng lancierte den Sprint relativ früh, er wurde jedoch von fünf Konkurrenten überspurtet. So schloss er das Rennen auf ähnliche Weise ab wie vor einem Jahr, als er bei Gent-Wevelgem Fünfter geworden war.

Noch vor der Flandern-Rundfahrt wird Stefan Küng am Mittwoch den Halbklassiker "Quer durch Flandern" fahren.

Einen Monat nach dem Saisonstart spielt Küng eine zunehmend bessere Form aus. Vor zwei Wochen stand er bereits einmal auf dem Podest, als Zweiter des Schlusszeitfahrens am Tirreno-Adriatico.

Beeinträchtigt wurde Gent-Wevelgem vom ärztlichen Startverbot gegen die Mannschaften Bora und Trek-Segafredo infolge des Coronavirus. Dadurch konnte unter anderen der dänische Vorjahressieger Mads Pedersen nicht starten.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.