Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dank dem Einstieg des polnischen Modekonzerns CCC ist die Zukunft des Radsportteams BMC für 2019 gesichert. Nun scheint auch klar, wie es mit Stefan Küng weiter geht. Er soll zu Groupama-FDJ wechseln.

Anders als sein Landsmann Michael Schär, der wie Olympiasieger Greg van Avermaet dem Team treu bleibt, strebt Küng nach sechs Jahren bei BMC eine Luftveränderung an. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll der momentan erfolgreichste Schweizer Radprofi ab der nächsten Saison für die französische Equipe Groupama-FDJ fahren.

Da Teamwechsel gemäss dem Reglement des Weltverbands UCI erst ab dem 1. August offizialisiert werden dürfen, hüllt sich Küng noch in Schweigen. Sein Entscheid sei gefallen und er sei sehr zufrieden damit, liess sich der 24-jährige Thurgauer im Interview gegenüber dem Schweizer Fernsehen SRF lediglich entlocken.

Bei Groupama-FDJ stehen in dieser Saison mit Schweizer Meister Steve Morabito und Sébastien Reichenbach zwei Unterwalliser unter Vertrag. Beide sind in den Bergen wichtige Helfer des Franzosen Thibaut Pinot, den unbestrittenen Leader für die grossen Rundfahrten. Küng würde in der vom zweifachen Paris-Roubaix-Sieger Marc Madiot geführten Mannschaft den Lead in den Klassikern übernehmen. Eine Rolle, die ihm die Verantwortlichen von BMC nicht zugestanden haben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS