Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will 300'000 Euro für in Syrien tätige Hilfsorganisationen spenden. Beim Geld handelt es sich um seinen Gewinn aus einer ProSieben-Sendung im Anschluss an das TV-Duell gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Das berichtete die "Hamburger Morgenpost" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf SPD-Informationen. Eine Sprecherin Steinbrücks sagte demnach, der Kanzlerkandidat habe sich bereits auf die Organisation Ärzte ohne Grenzen festgelegt. Möglicherweise würden aber noch weitere in Syrien aktive Hilfsorganisationen bedacht.

Steinbrück hatte bei der ProSieben-Sendung "Absolute Mehrheit" am Sonntagabend mit Stefan Raab 50,3 Prozent der Stimmen im Publikums-Voting erhalten, was ihm den Gewinn des Jackpots einbrachte. Der Kandidat war nach SPD-Angaben überrascht gewesen, dass es bei der Sendung so viel Geld zu gewinnen gab.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS