Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Turnen - Giulia Steingruber und Ilaria Käslin qualifizieren sich an den Weltmeisterschaften in Antwerpen für den Final im Mehrkampf. Auch am Sprung und am Boden schafft Steingruber den Einzug in den Final.
Als Neunte schaffte Steingruber im Mehrkampf erwartungsgemäss ohne Probleme den Einzug in den Final der besten 24, in dem die 19-jährige Ostschweizerin am Freitagabend einen Diplomplatz (Rang 8) anstrebt. Am Sprung, wo sie am Samstag um die Medaillen kämpfen wird, klassierte sich die Europameisterin in der Qualifikation auf Platz 5 - ohne alles auf eine Karte zu setzen, am Boden schaffte sie als Achte den Finaleinzug. Käslin beendete den Wettkampf als 25., rutschte aber als Letzte in den Final, weil maximal zwei Athletinnen pro Nation an diesem teilnehmen dürfen.
Eine gelungene WM-Premiere feierte Ilaria Käslin. Die bald 16-jährige Tessinerin hatte am frühen Nachmittag eine starke und fehlerfreie Vorstellung geboten. Vor allem am Balken, ihrem Lieblingsgerät, gelang Käslin ein starker Vortrag, der von den Punktrichtern allerdings sehr streng bewertet wurde.
Nadia Mülhauser, die ihren Wettkampf bereits am Dienstag absolviert hatte, beendete die Qualifikation als 42. Topfavoritin auf den Mehrkampf-Titel ist Simone Biles. Das 16-jährige Kraftbündel aus Texas schloss die Qualifikation mit knapp einem Punkt Vorsprung auf ihre Landsfrau Kyla Ross ab. Ebenfalls Chancen auf eine Medaille dürfen sich Yao Jinnan (China), Larissa Iordache (Rum) und Europameisterin Aliya Mustafina ausrechnen.

SDA-ATS