Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Reiten - Wie in der Vorwoche in Oslo klassiert sich Olympiasieger Steve Guerdat mit Nino des Buissonnets auch im zweiten Weltcup-Springen in dieser Saison in Helsinki auf dem zweiten Platz.
Der Jurassier, Zweiter in der Vorwoche in Oslo, liess sich im Stechen nur von Patrice Delaveau mit Orient Express bezwingen, allerdings gleich um 1,76 Sekunden. Als guter Achter scheffelte auch der 21-jährige Zürcher Martin Fuchs mit Conte della Caccia Weltcuppunkte. In der Barrage, die acht Paare erreichten, verzeichnete der Team-Europameister der Jungen Reiter einen Abwurf. Guerdat wurde für seinen zweiten Rang mit 24'000 Euro belohnt, Fuchs erhielt noch eine Prämie von 3600 Euro.
Pius Schwizer musste sich im heiklen Normalparcours mit Picsou du Chêne vier Abwürfe gefallen lassen. Mit 34 Punkten hat Steve Guerdat die Führung im Weltcup-Zwischenklassement übernommen und bereits einen Riesenschritt Richtung Final in Lyon im Frühjahr 2014 gemacht.
Helsinki. CSI-W. Weltcup-Springen (1 Umgang und Stechen, 160 cm,): 1. Patrice Delaveau (Fr), Orient Express, 0/34,23. 2. Steve Guerdat (Sz), Nino des Buissonnets, 0/35,99. 3. Shane Breen (Irl), Balloon, 0/37,14. 4. Malin Baryard-Johnsson (Sd), Tornesch, 0/38,03. 5. Luciana Diniz (Por), Winningmood, 0/38,20. - Ferner: 8. Martin Fuchs (Sz), Conte della Caccia, 4/40,95, alle im Stechen. 33. Pius Schwizer (Sz), Picsou du Chêne, 16/62,12, i
Stand im Weltcup (2/13): 1. Guerdat 34 Punkte. 2. Diniz 25. 3. Scott Brash (Gb) 24. 4. Delaveau 20. 5. Marcus Ehning (De) 15. - Ferner: 15. Fuchs 9. 20. Schwizer 6.

SDA-ATS