Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Stier in Chur nach Flucht vor dem Metzger erlegt

Ein Stier auf Abwegen: In Chur ist am Mittwochabend ein Stier auf dem Weg zum Metzger ausgerissen. Der Strassen- und Schienenverkehr war für kurze Zeit behindert. Die Flucht vor der Schlachtbank war zwecklos: Ein Wildhüter erlegte das Tier.

Der Stier entwischte beim Umladen auf dem Weg zum Metzger, wie die Stadtpolizei Chur mitteilte. Von der Masanerstrasse im Bündner Hauptort gelangte das Vieh auf weitere Haupt- und Nebenstrasse. Die Polizei sperrte mehrere Strassen vorübergehend. Züge der SBB und der Rhätischen Bahn reduzierten ihre Fahrt auf der nahe gelegenen Bahnlinie.

Da sich das Tier nicht beruhigen wollte und die Einfangversuche scheiterten, erlegte es der Wildhüter - aus Sicherheitsgründen und in Absprache mit dem Besitzer, wie es weiter hiess.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.