Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Walter Stierli tritt per Ende Jahr aus dem Verwaltungsrat des FC Luzern zurück. Die anderen Investoren des FC Luzern wurden bereits über diesen Schritt informiert.

Stierli, der zwischen 2005 und 2012 den Klub führte, will gemäss der "Neuen Luzerner Zeitung" die veränderte Klubphilosophie nicht mehr mittragen: "Die Politik des radikalen Umbruchs der Mannschaft ist nie meine Sache gewesen. Mein Rat und meine Erfahrung sind nicht mehr gefragt gewesen."

Stierli hält 25 Prozent der Holding-Aktien. Ob er diese behält, ist noch offen: "Das muss ich in Ruhe mit Bernhard Alpstaeg besprechen." Ehrenpräsident Stierli und Hauptgeldgeber Alpstaeg sind zusammen mit 51 Prozent die FCL-Mehrheitsaktionäre.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS