Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Shanna Nemzowa setzt sich seit dem Tod ihres Vaters für die Medienfreiheit in Russland ein. Dafür wird sie in Genf ausgezeichnet.

Keystone/EPA DPA/PAUL ZINKEN

(sda-ats)

Die NGO Press Emblem Campaign (PEC) hat am Montag in Genf die Stiftung der Tochter des ermordeten Politikers Boris Nemzow mit einem Preis ausgezeichnet. Sie wird für ihren Kampf für die Medienfreiheit in Russland geehrt.

Die Nichtregierungsorganisation überreicht den auch von der Stadt Genf unterstützten Preis jedes Jahr an eine Persönlichkeit oder eine Organisation, die sich für Journalisten einsetzt.

Schanna Nemzowa gründete ihre Stiftung für die Freiheit nach dem Tod ihres Vaters im Februar 2015. Die Stiftung soll jene Menschen unterstützen, welche sich für die Demokratie in Russland einsetzen. Nemzowa lebt derzeit in Deutschland, wo sie bei der Deutschen Welle arbeitet.

Der Generalsekretär der PEC, Blaise Lempen, bezeichnete Nemzowa als "Symbol für die Pressefreiheit". Die Entwicklung in Russland derzeit sei beunruhigend; es habe mehrere repressive Massnahmen gegen die Medien in den letzten Monaten gegeben. "Sämtliche russische Massenmedien stehen unter der Kontrolle des Putin-Regimes", sagte Nemzowa.

Laut PEC sind im vergangenen Jahr 138 Medienschaffende in 31 Ländern getötet worden; seit Anfang dieses Jahres seien es rund 50 gewesen. Die NGO verlangt von den Regierungen unabhängige Untersuchungen zu den Todesfällen und dass die Täter zur Rechenschaft gezogen werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS