Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wegen mutmasslicher Verbindungen zu einem Drogenkartell verhängt das amerikanische Finanzministerium Sanktionen gegen den mexikanischen Starspieler Rafael Marquez.

Der 38-Jährige soll als Strohmann für das Verbrechersyndikat von Raul Flores Hernandez fungiert haben, hiess es in einer Mitteilung des Ministeriums.

Marquez' Vermögen in den USA werde eingefroren und US-Bürger dürfen keine Geschäfte mehr mit ihm machen. Der Verteidiger, immer noch Teilzeit-Captain des Nationalteams, ist einer der erfolgreichsten Fussballer in der Geschichte Mexikos. Er spielte lange für den FC Barcelona und steht derzeit bei Atlas in Guadalajara unter Vertrag.

Den Angaben zufolge setzte das US-Finanzministerium insgesamt 22 Mexikaner und 43 Unternehmen auf die schwarze Liste.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS