Alle News in Kürze

Mark Streit gelingt in der NHL ein perfekter Einstand mit den Pittsburgh Penguins. Beim 5:2-Sieg gegen Tampa Bay Lightning erzielt der Berner einen Treffer und einen Assist für seinen neuen Verein.

Besser hätte das Debüt mit dem Stanley-Cup-Gewinner des letzten Jahres für Streit fast nicht laufen können. Nachdem Nikita Kutscherow in der 42. Minute das 2:2 für Tampa Bay erzielt hatte, schoss der Routinier nur 88 Sekunden danach auf Zuspiel von Sidney Crosby den dritten Treffer für den Titelverteidiger.

Vom Superstar wurde Streit perfekt bedient. Freistehend vor dem gegnerischen Tor schob der Schweizer den Puck cool zwischen den Schonern des Goalies hindurch. Es war der entscheidende Treffer in diesem Spiel. Später steuerte Streit auch noch einen Assist zum 4:2 im Powerplay bei. Hinter Doppeltorschütze Jewgeni Malkin wurde Streit zum zweitbesten Spieler der Partie auserkoren.

Der Berner hatte am Mittwoch den Verein gewechselt. Von den Philadelphia Flyers wurde der 39-Jährige via Tampa Bay zu Pittsburgh transferiert. Nun debütierte Streit ausgerechnet gegen jenen Verein, der ihn nach dem Engagement gleich wieder abgegeben hatte.

Er sei in Pittsburgh, das nach zuletzt zwei Niederlagen auf die Siegestrasse zurückkehrte, wunderbar aufgenommen worden, so Streit nach dem Spiel. "Ich fühlte mich im Team sofort wohl. Dies machte es mir viel einfacher, heute zu spielen."

Pittsburghs Trainer Mike Sullivan übertrug Streit gleich viel Verantwortung. Der Berner spielte in der nominell zweiten Verteidigung und spielte im Power- und Boxplay. Streit stand während insgesamt 19:31 Minuten auf dem Eis und schoss viermal auf das gegnerische Tor.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze