Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die sportliche Zukunft von Mark Streit ist geregelt. Der Berner Verteidiger setzt seine Laufbahn bei den Montreal Canadiens fort, bei denen er vor zwölf Jahren seine NHL-Karriere lanciert hat.

Streit, der im Juni mit den Pittsburgh Penguins als erster Schweizer Feldspieler den Stanley Cup gewonnen hatte und seither ohne Vertrag war, unterschrieb bei den Canadiens einen Einjahreskontrakt.

Der 39-Jährige hatte stets beteuert, gerne in Nordamerika bleiben zu wollen. Nun unterzeichnete er bei der Franchise mit den meisten Stanley-Cup-Siegen einen Einwegvertrag, der ihm 700'000 Dollar einbringen wird.

Für Streit ist der Wechsel nach Montreal eine Rückkehr: 2005 hatte er seine NHL-Karriere bei den Kanadiern lanciert und insgesamt drei Saisons das Trikot der "Habs" getragen. Ein Jahr zuvor war er im ungewohnt hohen Alter von 27 Jahren in der damals 9. Runde von den Canadiens gedraftet worden. In total 818 NHL-Spielen für die Montreal Canadiens, die New York Islanders (2008 bis 2013), die Philadelphia Flyers (2013 bis 2017) und zuletzt die Pittsburgh Penguins realisierte Streit 100 Tore und 349 Assists.

Bevor er im Herbst in Übersee seine 13. NHL-Saison in Angriff nehmen wird, stellt sich Streit am 2. August in Bern seinen Schweizer Fans. Nach einem Empfang beim Stadtpräsidenten Alec von Graffenried präsentiert Streit ab 15 Uhr die Stanley-Cup-Trophäe während einer öffentlichen Autogrammstunde im Erlacherhof.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS