Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Shoppers in der Oxford Street am "Black Friday" in London - kurz darauf fiel der Strom aus.

Keystone/EPA/HAYOUNG JEON

(sda-ats)

Teile der Londoner Innenstadt sind am Freitagabend von einem Stromausfall betroffen gewesen - ausgerechnet am Black Friday, dem Mega-Einkaufstag. Betroffen waren das Vergnügungsviertel Soho und die Region um den Picadilly Circus.

An dem Platz fielen zeitweise die berühmten Leuchtreklamen aus. Die U-Bahnen fuhren allerdings, berichtete die Nachrichtenagentur PA.

Der Stromausfall begann um etwa 17.30 Ortszeit - als Zehntausende Shopper und Touristen unterwegs waren. In Soho konnten zunächst einige Theater und Kinos nicht öffnen. Passanten sprachen von einer "gespenstischen Atmosphäre", ausgefallene Ampeln verstärkten das übliche Freitagabend-Verkehrschaos.

Der Sender BBC berichtete, insgesamt seien 2300 Gebäude für rund drei Stunden in Dunkelheit getaucht worden. "Black Friday (schwarzer Freitag) hat eine ganz andere Bedeutung angenommen", meinte der Sender. Ursache sei ein Problem mit einem unterirdischen Elektrizitätskabel gewesen, hiess es.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS