Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das jüdische Mädchen Anne Frank ist einer neuen Studie zufolge möglicherweise früher gestorben als bisher angenommen.

Anne und ihre Schwester Margot seien nach jüngsten Erkenntnissen bereits im Februar 1945 im damaligen Konzentrationslager Bergen-Belsen an Fleckfieber gestorben, teilte die Amsterdamer Anne-Frank-Stiftung mit. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte das Rote Kreuz das wahrscheinliche Todesdatum für März 1945 festgestellt.

Forscher hatten im Auftrag der Stiftung versucht, die letzten Monate von Anne Frank zu rekonstruieren, die später durch ihr Tagebuch aus dem Amsterdamer Versteck weltberühmt wurde. Dabei werteten sie Archive und Erinnerungen von ehemaligen Lagergefangenen aus. Das Archiv des KZ Bergen-Belsen war vernichtet worden.

Im November 1944 waren die Mädchen aus Auschwitz in Bergen-Belsen angekommen. Anfang Februar erkrankten sie an Fleckentyphus. Nach Angaben des niederländischen Gesundheitsamtes sterben die meisten Menschen etwa 12 Tage nach den ersten Symptomen, wie es in der Studie heisst.

Der genaue Todestag der Schwestern ist der Untersuchung zufolge nicht mehr festzustellen, oder wie die Niederländerin Rachel van Amerongen sich erinnerte: "Eines Tages waren sie einfach nicht mehr da."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS