Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In den USA werden jeden Tag statistisch gesehen sieben Kinder und Jugendliche erschossen. Das geht aus einer neuen Studie der Organisation "Brady Campaign to Prevent Gun Violence" hervor, die für schärfere Waffengesetze kämpft.

Einige der Opfer würden ermordet, andere würden versehentlich erschossen oder hätten sich selbst - gewollt oder ungewollt - tödliche Schüsse zugefügt, heisst es in dem Report, der sich auf Zahlen aus dem Jahr 2011 stützt.

"Dies ist eine Krise der öffentlichen Gesundheit. Diese Tode lassen sich vermeiden", schreibt der Präsident des Brady Center, Dan Gross. 1,7 Millionen Kinder leben der Studie zufolge in den USA in einem Zuhause mit einer geladenen, nicht weggesperrten Waffe.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS