Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Miami - Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko wird sich einer Studie zufolge bis nach Florida auswirken. Das Öl könne in dem US-Bundesstaat so beliebte Touristenziele wie die Florida Keys oder die Strände von Miami erreichen.
Die Wahrscheinlichkeit von Öl in diesen Gebieten liege bei bis zu 80 Prozent, heisst es in einer am Freitag (Ortszeit) veröffentlichten Studie der staatlichen Agentur für Ozeane und Atmosphäre (NOAA) weiter.
Florida ist eines der Haupttouristenziele der USA. Rund 80 Millionen Besucher verweilten im vergangenen Jahr im "Sonnenschein-Staat". Die Tourismusindustrie nimmt pro Jahr 60 Milliarden Dollar ein.
Im Golf von Mexiko war am 20. April die Ölplattform "Deepwater Horizon" explodiert und zwei Tage später gesunken. Seitdem strömen täglich Millionen Liter Öl ins Meer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS