Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in der Schweiz sind in Hochstimmung: In einer Umfrage zeigten sich 93 Prozent aller KMU mit der Geschäftslage zufrieden. Die Situation ist so gut wie seit Januar 2008 nicht mehr. Getrübt wird das Bild durch den Fachkräftemangel.

61 Prozent der befragten Unternehmen bezeichneten ihre Lage sogar als gut, wie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (E&Y) am Dienstag mitteilte. 43 Prozent der KMU erwarteten, dass sich ihre Situation weiter verbessert (Februar 2010: 36 Prozent). Nur 5 Prozent gingen von einer negativen Entwicklung aus.

Ähnlich lautet die Einschätzung zur Lage der Schweizer Wirtschaft: 47 Prozent der Unternehmer rechnen mit einer weiter Verbesserung der Konjunktur (Februar 2010: 43 Prozent), einen Abschwung ist für 7 Prozent wahrscheinlich. Die repräsentative Umfrage wurde letzten Dezember unter 700 Schweizer KMU durchgeführt.

"Die Schweizer Wirtschaft gibt sich unbeeindruckt von der europäischen Schuldenkrise", schreibt E&Y. Die hiesige Konjunktur profitiere vom Wachstum in den Schwellenländern und zunehmend auch von der starken Binnennachfrage.

Zu wenig Personal

Ein Dämpfer für die gute Stimmung ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt: Fast drei Viertel der KMU hatten Schwierigkeiten, neue, genügend qualifizierte Mitarbeitende zu finden.

Mehr als die Hälfte der Unternehmen befürchtete, Umsatz einzubüssen, weil sie zu wenige geeignete Mitarbeitende hatte - 17 Prozent dieser KMU ging gar von Einbussen über 5 Prozent aus.

Aus Sicht von 81 Prozenten der befragten Unternehmen gibt es in der Schweiz zu wenige gut ausgebildete Fachkräfte. Der Schweizer Wirtschaft entgehen durch diesen Fachkräftemangel hochgerechnet jährlich knapp 4,2 Mrd. Fr. an Einnahmen, wie E&Y schreibt.

KMU seien gegenüber Grossunternehmen auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt. Die grossen Unternehmen hätten professionellere Strukturen, um nach Personal zu suchen. Zudem sei es für Grossunternehmen wegen ihres Bekanntheitsgrads einfacher, hochqualifizierte Bewerber anzulocken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS