Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Südafrika hat am Mittwoch Kommunalwahlen abgehalten, ein Test für den national regierenden Afrikanischen Nationalkongress (ANC) von Präsident Jacob Zuma. Es wurde mit ANC-Siegen in den meisten Wahlbezirken erwartet, auch wenn die Partei an Popularität verloren hat.

Der Partei von Präsident Zuma wird vorgeworfen, die Korruption in der eigenen Partei nicht unter Kontrolle bringen zu können, und grundlegenden Forderungen nach fliessendem Wasser, Wohnraum und Schulen in vielen Gegenden nicht nachzukommen.

Das fehlende Mitspracherecht der ANC-Anhänger bei der Auswahl der Kandidaten in den Wahlbezirken sorgte für weiteren Unmut bei der Parteibasis.

Präsident Zuma bat sie dennoch für den ANC zu wählen. Konflikte über die Kandidaten könnten auch nach der Wahl ausgeräumt werden, auch wenn dies Neuwahlen in einigen Regionen bedeuten würde.

Die grösste Oppositionspartei, die Demokratische Allianz, hofft von der sinkenden Popularität des ANC profitieren zu können. Die Partei, die ihre Wurzeln in einer weissen, liberalen Anti-Apartheid-Partei hat, hat es bisher nicht geschafft, schwarze Wähler für sich zu gewinnen. Erste Ergebnisse der Kommunalwahlen wurden am Wochenende erwartet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS