Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der frühere südafrikanische Präsident Nelson Mandela befindet sich erneut wegen einer Lungenentzündung im Spital. Der Gesundheitszustand des 94-Jährigen sei "ernst, aber stabil".

Der Friedensnobelpreisträger wurde in der Nacht in eine Klinik in Pretoria gebracht. Der Gesundheitszustand des 94-Jährigen habe sich in den vergangenen Tagen verschlechtert, teilte das Büro von Präsident Jacob Zuma am Samstag mit. Deshalb sei er am Samstagmorgen gegen 1.30 Uhr hospitalisiert worden.

Es ist das vierte Mal binnen weniger Monate, dass Mandela im Spital behandelt wird. Nach einem Klinikaufenthalt im Dezember, bei dem er eine Lungenentzündung auskurierte, wurde er auf Anraten der Ärzte in seine Residenz in Johannesburg gebracht.

Im März war die Ikone der Anti-Apartheid-Bewegung über Nacht zu einer Nachsorgeuntersuchung für einen Tag im Spital. Nach einer weiteren Behandlung wegen einer Lungenentzündung wurde Mandela zuletzt Anfang April aus der Klinik entlassen.

In den Jahren 1994 bis 1999 war Mandela der erste schwarze Präsident Südafrikas. Im Jahr 2004 zog er sich endgültig aus der Politik zurück. Sein letzter öffentlicher Auftritt fand im Jahr 2010 während der Fussball-Weltmeisterschaft in Südafrika statt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS