Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Abwasser soll ein neuer Schlüsselmarkt für Sulzer werden. Der Winterthurer Konzern plant für 858 Mio. Fr. die Übernahme des Abwassergeschäfts der schwedischen Cardo. Das Potenzial ist gross aufgrund von Bevölkerungswachstum, zunehmendem Wasserverbrauch und Wasserknappheit.

Eine Vereinbarung für die Übernahme sei mit Assa Abloy, dem Mehrheitsaktionär von Cardo Flow Solutions, abgeschlossen worden, teilte Sulzer am Donnerstag mit. Verwaltungsrat und Konzernleitung würden die Akquisition einstimmig befürworten. Die Übernahme unterliegt den üblichen behördlichen Prüfungen und soll in der zweiten Jahreshälfte 2011 abgeschlossen werden.

Schlüsselmarkt Wasser und Abwasser

Sulzer wird mit der Übernahme des Flow-Solutions-Bereichs von Cardo in einen neuen Markt vorstossen. Abwasser werde mit einem Schritt zu einem Schlüsselsegment des Konzerns.

Sulzer werde durch die Übernahme sofort eine starke Marktstellung einnehmen, sagte Sulzer-Konzernchef Ton Büchner an einer Telefonkonferenz. Wasser und Abwasser werden bei Sulzer künftig einen Umsatzanteil von rund 16 Prozent haben.

Büchner wies auf den weltweiten "Megatrend Wasserknappheit" hin, der durch das Bevölkerungswachstum, den zunehmenden Wasserverbrauch und die gleichzeitige Wasserknappheit hervorgerufen werde. In den reifen Märkten wie Europa und den USA bestehe im Bereich Abwasser ein grosser Renovationsbedarf.

Das Abwasserpumpengeschäft soll in Sulzer Pumps integriert werden. Cardo Flow Solutions ergänze das bestehende Geschäft von Sulzer Pumps für Wassertransport und Entsalzung. Cardo und Sulzer würden komplementäre Pumpentypen herstellen.

Cardo Flow Solutions werde ausserdem von der weltweiten geografischen Präsenz von Sulzer profitieren. Bisher tätige das Unternehmen drei Viertel der Geschäfte in Europa und den USA. Nun verbessere sich die Marktposition in Nord-, Mittel- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Raum sowie im Nahen Osten und in Afrika.

Cardo Flow Solutions mit Hauptsitz in Malmö und rund 1900 Beschäftigten hatte 2010 einen Umsatz von umgerechnet rund 463 Mio. Fr. und eine bereinigtes Betriebsergebnis (EBITDA) von 67 Mio. Fr. erzielt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS