Navigation

Sumpfschildkröten im Kanton Genf freigesetzt

Dieser Inhalt wurde am 11. Mai 2010 - 19:52 publiziert
(Keystone-SDA)

Genf - Fünf junge Sumpfschildkröten sind im Kanton Genf in die Freiheit entlassen worden. Die in Gefangenschaft gezogenen Reptilien sind mit Sendern versehen. Ihr neues Habitat liegt in einem renaturierten Gebiet in einem Wald. Die Tiere stehen in der Schweiz auf der roten Liste.
Der ersten offiziellen Freisetzung der gefährdeten Tiere in der Schweiz werden bald weitere folgen, teilte die Genfer Staatskanzlei mit.
Die Sumpfschildkröte mit den gelben Zeichnungen auf dem Panzer ist die einzige Vertreterin ihrer Art in hiesigen Breitengraden. Gefährdet ist sie vor allem durch den Verlust des Lebensraums, die Umweltverschmutzung und gedankenlose Menschen, die sie einsammeln. Das Weibchen ist grösser als das Männchen und wird bis zu 15 Zentimeter lang.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?