Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Sunstar Hotels verbuchten in ihrem vergangenen Halbjahr mehr Umsatz, aber weniger Gewinn

Keystone/GEORGIOS KEFALAS

(sda-ats)

Die Sunstar Hotelgruppe hat ihr Ergebnis im ersten Halbjahr 2016/17 leicht verbessert. Übernachtungszahl, Umsatz und Bruttobetriebsgewinn stiegen. Unter dem Strich blieben aber rote Zahlen.

Sunstar zählte in der von Mai bis Oktober 2016 dauernden Sommersaison 151'300 Logiernächte, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das entspricht einem Zuwachs von 1,2 Prozent.

Die weiterhin rückläufigen Gästezahlen aus dem Euroraum und Grossbritannien hätten vor allem Bündner Betriebe gespürt. Die beiden Hotels im Berner Oberland profitierten den Angaben zufolge hingegen von der anhaltend starken Nachfrage aus dem Nahen und Fernen Osten. Weiterhin werden rund 48 Prozent der Übernachtungen von Schweizer Gästen gebucht.

Der Umsatz wuchs um 2,8 Prozent auf 21,8 Millionen Franken. Den Bruttobetriebsgewinn konnte Sunstar trotz leicht gestiegener Kosten um 13 Prozent auf 3,3 Millionen Franken steigern. Dennoch schreibt die Hotelgruppe unter dem Strich rote Zahlen. Sunstar habe aber den Verlust, der im Sommerhalbjahr üblicherweise anfalle, um 18 Prozent auf 1,1 Millionen Franken verringern können, hiess es.

Schwachen Winterstart wettgemacht

Der Start in die wichtige Wintersaison verlief laut Sunstar enttäuschend. Neben dem anhaltenden Gästerückgang aus den Euroländern hätten die schlechten Schneeverhältnisse bereits zum zweiten Mal in Folge kurzfristige Buchungen, insbesondere über die Festtage, verhindert.

Im Januar konnte Sunstar aber dank der sehr guten Wetterbedingungen die Ausfälle vom Dezember kompensieren. Der Buchungsstand für die gesamte Wintersaison lag per Ende Januar um 4 Prozent über dem Vorjahreswert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS