Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Susanne Wille gibt nach 10 Jahren die Moderation von "10 vor 10" ab und übernimmt innerhalb des Teams eine neue Aufgabe. Die 36-jährige Fernsehfrau wechselt ins Reporterteam und berichtet künftig aus dem Bundeshaus.

Die ausgebildete Historikerin werde sich schwergewichtig mit der Inlandpolitik befassen, vor allem während den Sessionen der eidgenössischen Räte, teilte Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) am Dienstag mit. Die Moderatorenstelle bei "10 vor 10" werde ausgeschrieben.

Wille arbeitete in den letzten Jahren neben der Moderation von "10 vor 10" auch für andere Sendungen des Schweizer Fernsehens. So berichtete sie wiederholt vom WEF und verfasste Beiträge für "SF Spezial". Zudem war sie als Reporterin unterwegs und realisierte Reportagen aus Russland, dem Iran, aus der Türkei und Indien.

Die Moderation von "10 vor 10" sei ein "Traumjob", wird Wille in der Mitteilung zitiert. Es gehöre aber zu ihrem Leben, immer wieder aufzubrechen. Bereits seit einigen Monaten habe sich konkret mit diesem Gedanken befasst. Nach 10 Jahren sei definitiv der richtige Zeitpunkt gekommen, um weiterzugehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS