Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Die Swiss darf wieder über russisches Gebiet fliegen. Russland hat das Flugverbot vom vergangenen Mai, das nach einer 40 Mio. Fr. schweren Busse gegen den russischen Grossinvestoren Viktor Vekselberg in der Schweiz verhängt worden war, wieder aufgehoben.
Die Luftfahrtbehörden beider Länder haben sich auf ein neues Abkommen geeinigt. Die Regelung sei seit dem 1. Januar in Kraft, bestätigte die Fluggesellschaft gegenüber der Nachrichtenagentur SDA entsprechende Angaben aus den Wochenendpublikationen "Sonntagszeitung" und "Sonntag".
Somit kann die Swiss in östlicher und westlicher Richtung für die Verbindungen Zürich-Schanghai und Zürich-Hongkong wieder die zentralere Route über Russland nehmen, was Zeit und Treibstoff spart. Wieviel das Flugverbot die Swiss in den vergangenen Monaten kostete, gibt die Fluggesellschaft nicht bekannt.
Auch wird nicht bekannt gegeben, ob die Swiss nun höhere Gebühren abliefern muss. Das Flugverbot war eine Reaktion auf die Verurteilung Vekselbergs durch das Eidg. Finanzministerium wegen Verletzung von Meldepflichten bei Börsengeschäften. Im September wurde Vekselberg vor Gericht freigesprochen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS