Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Airbus A330 der Swiss, der am Freitag wegen einer Drohung nicht wie geplant von Zürich nach Delhi starten konnte, ist freigegeben worden. In der Maschine wurde nichts Verdächtiges gefunden, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Zürich am Samstag auf Anfrage sagte.

Das Flugzeug wurde am Freitagabend nach allfälligen verdächtigen Gegenständen durchsucht. Gefunden wurde jedoch nichts. Die Maschine habe deshalb im Verlaufe der Nacht wieder freigegeben werden können, sagte der Polizeisprecher. Die Ermittlungen gingen jedoch weiter.

Der Airbus wurde am Freitagmittag am Boden behalten, weil eine Drohung eingegangen war. Die 231 Passagiere mussten rund fünf Stunden warten, bis sie in einer Ersatzmaschine nach Delhi fliegen konnten. Zur Art der Drohung machte die Polizei keine Angaben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS